SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Weihnachten in Zeiten von Corona

14.10.2020 | Kirchenblatt 110 - Leitartikel

Liebe Gemeinde,

wir haben alle unsere Bilder von Weihnachten im Kopf. Und bei vielen gehören die vollen Kirchen mit dem großen Weihnachtsbaum, der Krippe und den vertrauten Liedern unbedingt dazu.

Genau das geht in diesem Jahr aber bestimmt gar nicht. Immerhin dürfen wir – anders als zu Ostern – Gottesdienst feiern, nur nicht alle an einem Tag.

Darum haben wir uns ein etwas anderes Angebot für dieses Jahr überlegt. Stationär, ambulant, hybrid und digital ist unser Angebot.

Wir sparen wahrlich nicht mit Gottesdiensten!

Stationär: Die Adventszeit wird an allen drei Standorten mit einem festlichen Gottesdienst eröffnet, bei der Schloßkirche an der frischen Luft, damit auch die Lieder gesungen werden können, die doch so unbedingt dazu gehören. Am Hagen und in St. Johannes als Gottesdienste in der Kirche mit anschließendem Singen draußen – hybrid.

Auch an den anderen Sonntagen die Adventszeit hindurch wird es an allen Standorten und an allen Sonntagen verschiedene Gottesdienste geben, und sooft es geht mit anschließendem Singen.

Ebenso um 23.00 Uhr an Heilig Abend und an allen Feiertagen. Wir möchten Ihnen allen die Gelegenheit bieten, einen oder mehrere feierliche und weihnachtliche Gottesdienste zu besuchen.

Ambulant: An Heilig Abend werden die Kirchen für alle, die kommen möchten, zwischen 14.00 und 17.00 Uhr offen sein. Der Baum leuchtet, die Krippe steht da, die Weihnachtsgeschichte wird immer wieder gelesen, ein Licht kann mitgenommen werden und die Lieder – die gibt es draußen. Nur Gottesdienste mit einem festem Ablauf kann es am Nachmittag in den Kirchen nicht geben, die gibt es um 23.00 Uhr. Und an vielen anderen Tagen.

Ob es womöglich noch einen Gottesdienst an einem zentralen Platz in der Stadt geben kann, das erkunden wir gerade noch.

Bitte überlegen Sie also, ob Sie dieses Jahr ein wenig anders planen als bisher und einen anderen Gottesdienst besuchen als gewohnt.

Digital: Wem das alles zu ungewohnt oder zu unruhig ist, für den passt vielleicht das digitale Angebot. Ab 13.00 Uhr wird es auf der Website eine Familienandacht und eine Andacht für Große geben. Sie können also auch zu Hause bei Kerzenschein einen Blick in die Ahrensburger Kirchen werfen und die Bescherung so gemeinsam eröffnen.

Für die Feiertage wird es noch einmal detaillierte Informationen in den Schaukästen, auf einem Info-Zettel und auf der Website geben.

Die Möglichkeiten sind also vielfältig, der Weihnachtsbotschaft in der Gemeinschaft der Kirchengemeinde nahe zu kommen. Wir hoffen, dass Sie alle etwas finden, was Ihren Bedürfnissen unter den gegebenen Umständen entgegen kommt.

Eine gesegnete Zeit wünschen die Ahrensburger Pastorinnen und Pastoren