Orgel

Die Orgel der St. Johanneskirche ist 1967 von der Firma Emil Hammer in Hannover erbaut worden. Die Disposition geht auf den damaligen Kantor Gerolf Jacobi zurück, der Prospektentwurf auf Christian Eickhoff / Hammer.

Die Orgel hat 24 klingende Register auf zwei 2 Manualen und Pedal und verfügt über Spielhilfen wie Koppeln, Tremulanten und Schweller im Brustwerk. Es ist eine vollmechanische Pfeifenorgel. Insgesamt besitzt sie ca. 1600 Pfeifen – die kleinste ist ungefähr 6cm lang, die größte misst 2,40m.
Die Entstehungszeit fällt noch in die Zeit der Orgelbewegung, in der im Orgelbau eine klangliche Ästhetik vorherrschte, die sich vorwiegend an norddeutschen Orgeln des 17. Jahrhunderts orientierte. Dementsprechend neobarock, also hell, strahlend und kräftig im Klang, ist auch diese Orgel intoniert.