Aktuelles

 

 

Die nächsten Veranstaltungen:

    

„Davon ich singen und sagen will“

Mit einem Offenen Singen unter dem Titel „Davon ich singen und sagen will“ wird die Reihe SchloßKirchenMusik 2017 am Sonntag, dem 19. Februar um 17 Uhr eröffnet.

Martin Luther war auch ein großer Liederdichter und -komponist, seine Reformation eine „singende Revolution“. Und so ist dieses „Mitmachkonzert“ ganz dem spielerischen Umgang mit Lutherliedern gewidmet. Pastorin Angelika Weißmann trägt Texte von Martin Luther zum Programm bei.

Es wirken mit: Die Kantorei der Schloßkirche, Andreas Fabienke an der Truhenorgel – und die ganze Gemeinde!

Die Leitung hat KMD Ulrich Fornoff. Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte für die SchloßKirchenMusik wird gebeten.

 

 

 

 

 

 

 

„Jesu, meine Freude“

Am Sonntag, dem 12. März um 11 Uhr lädt die Schloßkirche zu einem Kantatengottesdienst ein!
Im Mittelpunkt steht die Kantate „Jesu, meine Freude“ von Dietrich Buxtehude.

Es singen und spielen: Franziska Stürzel (Sopran), ein Vokalensemble aus der Kantorei der Schloßkirche, Streicher des Ahrensburger Kammerorchesters und Annerose Witt (Orgel).

Die Leitung hat KMD Ulrich Fornoff. Die Predigt hält Pastorin Angelika Weißmann.

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

Bonhoeffer-Oratorium

Reformation ist bleibender Auftrag der Kirche. Deshalb ist der Beitrag des Gospelchores der Schloßkirche zum Reformationsjubiläum einem Reformator des 20. Jahrhunderts gewidmet: Das „Bonhoeffer-Oratorium“ am Sonntag, dem 2. April um 17 Uhr in der Schloßkirche.

Das Werk reflektiert in Sprechtexten und Liedern das Leben und Sterben des Theologen und Widerstandskämpfers Dietrich Bonhoeffer. Dieter Stork hat das Konzept erarbeitet und den Text unter Verwendung von Originaltexten Bonhoeffers geschrieben. Matthias Nagel hat die Musik komponiert, die einen großen stilistischen Bogen von der Tradition bis zur modernen, populären Formen und Klängen spannt.

Der Gospelchor der Schloßkirche Ahrensburg wird von einem Instrumentalensemble begleitet: Flöte (Kerstin Garthe), Saxophon (Klaus Nagurski), Trompete (Matthias Witt), Piano (Sven Klammer), Gitarre (Tilman Hübner), Percussion (Sönke Herrmannsen) und Streichquartett (Bettina Chambers u.a.)

Die Sprechtexte liest Pastorin Angelika Weißmann. Die Leitung hat KMD Ulrich Fornoff.

Karten sind für 10 und 12 Euro (ermäßigt 8 und 10 Euro) ab dem 18. März bei der Buchhandlung Stojan und - soweit noch vorhanden - an der  Abendkasse erhältlich.

 

 

 

Taizé-Gottesdienst mit dem Gospelchor

Am Sonntag ,,Cantate", dem 14. Mai, wird der Gottesdienst in der Schloßkirche musikalisch ausschließlich mit Liedern aus Taizé gestaltet. Die ökumenische Gemeinschaft von Taizé in Burgund hat einen ganz eigenen musikalischen Stil entwickelt: Einfache und schöne mehrstimmige Sätze und Kanons, die Raum für Gebet und Meditation schaffen – und die jede(r) mitsingen kann!
Es singt der nun 20 Jahre „junge" Gospelchor der Schloßkirche unter der Leitung von KMD Ulrich Fornoff. Henning Albrecht begleitet am Orgelpositiv. Die Predigt hält Pastorin Angelika Weißmann.
Um 10.30 Uhr lädt der Gospelchor zum Kennenlernen der Lieder in die Schloßkirche ein. Der Gottesdienst beginnt um 11 Uhr. Im Anschluss an den Gottesdienst ist ein ,,Jubiläumsempfang" im Schloßkirchensaal. 

 

 

 

 

 

 

20 Jahre Gospelchor der Schloßkirche

Kaum zu glauben: Den Gospelchor der Schloßkirche gibt es schon 20 Jahre!
Wohl kaum jemand hat damals im Mai 1997, als Ulrich Fornoff zur ersten Probe einlud, an einen so großen und dauerhaften Erfolg geglaubt. Aber seitdem singen regelmäßig etwa 90 Menschen aller Altersstufen aus Ahrensburg und Umgebung mit viel Freude und Engagement in diesem Chor. Eine wunderbare Gemeinschaft und viele Freundschaften sind in dieser Zeit entstanden! Dazu haben auch regelmäßige Chorfreizeiten und die schon legendären (mittlerweile sieben) Konzertreisen im In- und Ausland beigetragen.
Nein, ein „typischer" Gospelchor war dieser Chor nie. Das Repertoire ist viel breiter! Neben Gospels und Spirituals gehören Neue geistliche Lieder, African-Songs und Lateinamerikanische Stücke zum Programm. Auch größere Werke wurden erarbeitet, so z.B. Gospelmessen verschiedener Komponisten, die „Missa Criolla“ von Ariel Ramirez, ein Gospel-Weihnachtsoratorium von Reinhard Pikora und das Bonhoeffer-Oratorium von Matthias Nagel. In Vorbereitung: Die Popmesse ,,Missa Rotna" von Bent Peder Holbech.
Der Chor ist aus dem kirchlichen und kulturellen Leben dieser Stadt nicht mehr wegzudenken. Und so ist es gut, sein 20-jähriges Bestehen angemessen zu feiern: Mit einem Taizé-Gottesdienst und anschließendem Empfang am 14. Mai und einem Festkonzert und anschließender Feier am 8. Oktober. Danach steht die nächste Reise an: In den Herbstferien geht es in die Pfalz mit Konzerten in Landau und Bad Dürkheim.

 

 

 

 - 500 Jahre Reformation - 
Orgelmusik aus 500 Jahren

Die Ahrensburger können sich auf ein Wiedersehen und -hören mit Holger Boenstedt (Kantor an der Schloßkirche von 1977 bis 1985) freuen!
Der Kirchenmusikdirektor aus München kommt am Sonntag, dem 18. Juni um 17 Uhr in die Schloßkirche und spielt anlässlich des Reformationsjubiläums Orgelmusik aus 500 Jahren: Kompositionen von Sweelinck, Buxtehude, Bach, Mendelssohn, Reger, Distler und Bräutigam nehmen uns mit auf eine musikalische Zeitreise mit Lutherliedern.
Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Kollekte für die SchloßKirchenMusik gebeten.

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 - 500 Jahre Reformation -
Kinderchorsingspiel „Der falsche Ritter“

Am Sonntag, dem 16. Juli um 15 Uhr ist es endlich wieder soweit: Der Kinderchor lädt zum Singspiel vor den Sommerferien in die Schloßkirche ein! Das Kinderchorsingspiel ist zugleich Abschluss des 12. Ahrensburger Kirchenfestes.
Anlässlich des Reformationsjubiläums geht es diesmal um Martin Luther: Er ist der „falsche Ritter“, der sich als Junker Jörg auf der Wartburg versteckt. Andreas Hantke hat ein Kinderchorsingspiel geschrieben, das uns die „Reformation als Abenteuer“ erleben lässt!
Der Kinderchor der Schloßkirche wird von Henning Albrecht am Klavier begleitete. Ulrike Fornoff ist die Erzählerin. Die Leitung hat KMD Ulrich Fornoff.
Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Kollekte für die SchloßKirchenMusik gebeten.