Aktuelles

 Die nächsten Veranstaltungen:

 

Kinderchorkantate „David und Goliath“

 Nach den Sommerferien sortiert sich der Kinderchor wieder neu. Der erste Auftritt kommt bald: Am Sonntag, dem 23. September um 11 Uhr beim Familiengottesdienst in der Schloßkirche!
Der Kinderchor singt die Kantate „David und Goliath“ von Günther Kretzschmar nach der berühmten Geschichte aus dem Alten Testament: Über den Kampf zwischen dem Riesen, der sich auf seine Kraft verlässt und dem kleinen Hirten, der seinem Gott vertraut. Aber natürlich sind auch Lieder zu Mitsingen für alle dabei! Die Leitung hat KMD Ulrich Fornoff, die Predigt hält Pastorin Angelika Weißmann. Am Ausgang wird um eine Kollekte für die Kirchenmusik gebeten.
Am 25. September geht es als Abschluss vor den Ferien ins Indoo-Spielwerk. Nach den Herbstferien beginnen die Proben für das Offene Singen am 1. Advent und das Krippenspiel am Heiligen Abend – eine gute Gelegenheit für „Neueinsteiger“. Die Proben sind dienstags im Gemeindesaal Am Alten Markt 9 von 15 bis 15.45 Uhr (ab 5 Jahren) bzw. von 16-17 Uhr (ab 2. Klasse). Alle Kinder, die Spaß am Singen haben, sind herzlich willkommen!

 

 

        

„Soul-Messe“ mit dem Gospelchor

 Der Gospelchor der Schloßkirche verbringt vom 7. bis 9. September ein Probenwochenende auf dem „Sunderhof“ in der Nordheide. Auf dem Programm: die intensive Vorbereitung auf das große Herbstkonzert (s.u.) – und natürlich entspannte „Feierabende“!

Am Sonntag, dem 4. November um 17 Uhr lädt der Chor dann zur „Soul-Messe“ von Kai Lünnemann in die Schloßkirche ein: Eine hin- und mitreißende Musik zwischen Gospel, Pop und „Neuem geistlichen Lied“ – überwiegend in Englisch und Deutsch, aber auch in den alten liturgischen Sprachen Lateinisch, Griechisch und Hebräisch. Dabei bezieht der Komponist den Titel „Soul-Messe“ nicht auf den Musikstil „Funk and Soul“, sondern meint damit „beseeltes“ Musizieren – und Hören!

Neben dem Gospelchor der Schloßkirche wirken mit: Wiebke Krull (Sologesang), Sven Klammer (Piano), Michael Schäfer (E-Bass) und Sönke Herrmannsen (Percussion). Die Leitung hat KMD Ulrich Fornoff. Karten für 10 und 12 Euro (ermäßigt 8 und 10 Euro) gibt es ab dem 20. Oktober bei der Buchhandlung Stojan und an der Abendkasse.

 

 

„Wie soll ich dich empfangen“

 Der 1. Adventssonntag beginnt in der Schloßkirche mit einem festlichen Kantatengottesdienst um 11 Uhr. Im Mittelpunkt steht die berührende Kantate „Wie soll ich dich empfangen“ des großen Lübecker Barockkomponisten Dietrich Buxtehude über das bekanntePaul-Gerhardt-Lied.

Es singt die Kantorei der Schloßkirche, begleitet von Ulrike Fornoff und Marion Rouvel (Blockflöten) und Henning Albrecht an der Truhenorgel. Die Leitung hat KMD Ulrich Fornoff. Die Predigt hält Pastor/in N.N.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Offenes Singen am 1. Advent

Am Sonntag, dem 2. Dezember um 17 Uhr beschließt das „Offene Singen am 1. Advent“ den Weihnachtsmarkt rund um die Schloßkirche. Der Kinderchor und der Gospelchor der Schloßkirche laden zum Hören und Mitsingen von Gospels und alten deutschen Advents- und Weihnachtsliedern ein.

Ulrike Fornoff begleitet an der Truhenorgel, Sven Klammer am E-Piano. Die Leitung hat KMD Ulrich Fornoff. Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Kollekte für die SchloßKirchenMusik gebeten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benjamin Britten: „Saint Nicolas“

Nikolaus – gibt’s den wirklich? Ja, das heißt: es gab ihn. Denn der bärtige Zipfelmützenträger der Kinderlieder und Weihnachtsmärkte hat ein historisches Vorbild: Nikolaus von Myra, der im 4. Jahrhundert Bischof in der heutigen Türkei war und später heilig gesprochen wurde. Er ist der Held vieler volkstümlicher Legenden, die sich meistens mit der Fürsorge für die Armen und Unterdrückten beschäftigen und gilt als Schutzpatron der Kinder und Seeleute.

Benjamin Britten (1913 – 1976), einer der bekanntesten und meistgespielten Komponisten des 20. Jahrhunderts, schrieb seine Sankt-Nikolaus-Kantate 1948 für ein Schuljubiläum in Lancing / England zu Ehren des Schutzpatrons der Stadt. „Saint Nicolas op. 42“ schildert anschaulich Szenen aus dem Leben des Heiligen. Die Musik ist in der Tonalität verwurzelt, klar strukturiert, rhythmisch lebendig, ungeheuer farbig und mitreißend. Im Untertitel heißt es zwar bescheiden „a cantata“ (eine Kantate) – dennoch trägt das Werk deutlich Züge einer konzertanten geistlichen Oper!

Die Ausführenden beim Konzert in der Schloßkirche am Sonntag, dem 16. Dezember um 17 Uhr sind: Joachim Duske (Tenor), Christane Behn und Nici Juhl (Klavier vierhändig), Andreas Fabienke (Orgel), Streicher und Schlagzeug des Ahrensburger Kammerorchesters und die Kantorei der Schloßkirche. Die Leitung hat KMD Ulrich Fornoff.

Der Eintritt beträgt 15 und 18 Euro, ermäßigt 12 und 15 Euro. Karten sind ab dem 1. Dezember im Vorverkauf bei der Buchhandlung Stojan und an der Abendkasse erhältlich.

 

 

Festliches Weihnachtskonzert

Das Weihnachtskonzert in der Schloßkirche am 25. Dezember um 21 Uhr ist ein festlicher Abschluss des 1. Weihnachtsfeiertages!

Das Ahrensburger Kammerorchester unter der Leitung von Prof. Frank Löhr spielt festliche Barockmusik. KMD Ulrich Fornoff trägt weihnachtliche Orgelmusik zum Programm bei.

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Kollekte für das Ahrensburger Kammerorchester und die SchloßKirchenMusik gebeten.